Juli 2010


Was gibt es Schöneres, als die Natur unserer wunderbaren Alpenwelt mit dem Alphorn zu erkunden….

Egal ob jung oder alt, ob alleine oder mit der Familie, gerne könnt Ihr mich an meine schönsten Probeplätze begleiten und mir beim Spiel auf meinem Alphorn lauschen! Natürlich könnt Ihr Euch auch selber als Bläser versuchen und dem „Hirtenhorn“ ein paar Töne entlocken!

 

Jeweils Dienstag und Donnerstag, am Wochenende nach Absprache!

 

1. Angebot: 2 stündige Wanderung:                                           CHF  140.00

2. Angebot: 3 stündige Wanderung inklusive Picknick:       CHF  180.00

1 – 4 Personen  

KINDER sind GRATIS!!!

jede zusätzliche Person ab 12 Jahre zahlt zusätzlich CHF 35.00

Selbstverständlich beinhaltet die Wanderung eine Alphornstunde in Theorie und Praxis!!!

Bei Fragen: jederzeit…

0041 79 583 05 28 / 00423 262 90 65 / beck.elisabeth@live.de / www.alphorn.wordpress.com 

 

Die Wanderungen werden individuell den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst!

Ich freu mich auf Euch!

Advertisements

Es ist nun schon das 4. Alphornseminar, das Evelyne und Reiner Reber-Urban organisieren. Das beschauliche Bregenz ist das perfekte Umfeld, um ein Seminar für Alphornbläser durchzuführen. Ein Steinwurf von Deutschland entfernt und die Schweiz in Sichtweite, waren die Teilnehmer sehr international. Belgien, Österreich, Schweiz, Deutschland und eben auch ich, die aus Liechtenstein stammt, fanden den Weg nach Bregenz ins Marianum!

 

Die Leiter des 4 tägigen Kurses waren ebenfalls sehr international:

– William Hopson aus Canada, WELTBERÜHMTER ALPHORNBLÄSER, WALDHORNIST UND ALPHORNBAUER 

– Frances Jones aus England, BERUFSMUSIKERIN UND EINZIGE ALPHORNBLÄSERIN ENGLANDS

– Markus Linder aus der Schweiz,  MUSIKLEHRER UND ALPHORNIST, SPIELT MIT SEINER FAMILIE 15 INSTRUMENTE

– Der Organisator und Alphornist REINER REBER, DER VIELE JAHRE ALS KAPELLMEISTER TÄTIG WAR, leitete Einzelstunden und Gruppenunterricht!

 

Es ist ein Luxus in vier Tagen von diesen Kapazitäten unterrichtet zu werden!!!

Und das im Einzelunterricht, wie  auch in der Gruppe.

Ich konnte mir etliche nützliche Tipps und Tricks aufschreiben um mein Spiel mit dem Alphorn zu verbessern und um diese auch an Interessierte weiterzugeben!

JEDEM ALPHORNBLÄSER, DER MUSIKALISCH MINDESTENS EINEN SCHRITT VORAN KOMMEN WILL,

LEGE ICH DIESES SEMINAR WÄRMSTENS ANS HERZ.

DENN SELTEN HAT MAN DIE MÖGLICHKEIT IN 4 TAGEN VON SOVIEL HOCHRANGIGEN  LEHRERN UNTERRICHTET ZU WERDEN!!!

Kontakt:

alphornseminar@bregenznet.at 

Die Terasse des HOTEL TURNA war bis auf den letzten Platz besetzt, als die ersten Töne der 3 Alphörner erklangen! Johanna und Jörg Bühler aus dem Domleschg unterstützten mich musikalisch und so erklang am Wettmähen ein harmonisches Trio. Erstaunlich viel junge Leute nahmen an einem Wettkamf teil, und das obwohl auch bei uns im Berggebiet die Sense allmählich aus der Landschaft verschwunden ist!

Ein toller Wettstreit, der sich zu einer Tradition entwickelt und das Alphorn gehört dazu! Auch Petrus hatte schon das 3. mal ein Einsehen!

Herzlichen Dank an die Wirtin MINA LAMPERT, die die Initiative für die Begleitmusik mit dem Hirtenhorn ergriff! Und Dank an RAINER LAMPERT, der die Bläser bestens verpflegt!!!

beck.elisabeth@live.de / 0041 79 583 05 28

ES ERFÜLLT MICH MIT FREUDE UND STOLZ, DASS ICH IN DIESEM JAHR DIE MÖGLICHKEIT HABEN WERDE,

MICH MUSIKALISCH BEIM FÜRSTENHAUS FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG ZU BEDANKEN.

NACH DER MESSE UND DEM OFFIZIELLEN TEIL AUF DER SCHLOSSWIESE MIT DER BLASMUSIK,

WERDEN ABSCHLIESSEND ALHORNKLÄNG ZU HÖREN SEIN!

ELISABETH BECK

WANGERBERGSTR. 47

9497 TRIESENBERG

WWW.ALPHORN.WORDPRESS.COM / BECK.ELIISABETH@LIVE.DE

0041 79 583 05 28

DIE NERVOSITÄT KOMMT BEIM PACKEN…

MIT TENORHORN UND ALPHORN IM GEPÄCK VERREISTEN DIE HARMONIEMUSIK TRIESENBERG AUS DEM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN VERGANGENEN FREITAG, 9.JULI 2010 RICHTUNG DEUTSCHLAND AN DAS SCHÜTZENFEST IN WANFRIED!

Dieses Fest wird der Harmoniemusik aber auch den Schützen von Wanfried unvergesslich bleiben! Zum einen machten allen Teilnehmern die Temperaturen zu schaffen, denn bei 40 Grad im Schatten und mit Uniform und Instrumenten kamen wir alle ganz schön ins Schwitzen. Zum anderen wurden Freundschaften geschlossen, die sicher nachhaltig sind! Wir sehen uns wieder! Vielleicht schon bald in Liechtenstein!!!

DETAILS UND FOTOS FOLGEN!

Früh morgens machten sich 4 Alphornbläser mit Fanclub auf den Weg von Planken zur ALPE GAFADURA. Es war ein herrlicher Sommermorgen, an dem es nach einem kurzen Gewitter ein wenig abgekühlt hat. Um 11 Uhr begann ein feslticher Gottesdienst, der vom Schaaner Kaplan inmitten fröhlichem Vogelgezwitscher feierlich zelebriert wurde. Wir, das WALSERECHO hatte die Ehre die Messe musikalisch zu umrahmen. Wir bekamen Unterstützung von Guido aus Walzenhausen, der sich sehr gut in unsere Gruppe integriert! Danke für Deine Unterstützung, lieber Guido!!!

Ich spielte in der Tracht der Harmoniemusik Triesenberg, da ich gleich nach dem Gottesdienst wieder talwärts fahren musste, um auf direktem Weg die Fahrt ins Malbun unter die Räder zu nehmen. Hier richteten die Musikanten bereits Stühle und Ständer für das Platzkonzert auf der Terasse des HOTEL TURNA. Der geplante Einmarsch fiel buchstäblich ins Wasser. So startete das Platzkonzert mit den Jungmusikanten und wir schlossen uns diesen fetzigen Klängen an. Auch hier war der Alphornzauber von Altnei auf dem Programm und die Zuhörer waren begeistert, daran konnte auch der Regen nichts ändern… 

Das Einblasen für den heutigen Auftritt war schon ein Auftritt für „HANSPETER“ ein Moutenbiker aus Bütschwil. Er offerierte ein Cola und hat den Bläsern hiermit (fast) das Leben gerettet!!!  DANKE!!! Wie heisst es so schön: Man sieht sich im Leben immer 2 mal! ICH FREU MICH!!!

Ein Hochzeitspaar aus BASEL wählte die kath. Kirche in Flums für ihre Hochzeit, die an diesem schül-heissen Sommernachmittag mit festlichen Alphornklängen abgerundet wurde. Nachdem die Trauung von einer Sängerin umrahmt wurde, begrüssten wir die Hochzeitsgesellschaft, als sie die Kirche verliessen, mit der „EWIGEN LIEBI“ !!!

Das spezielle am heutigen Auftritt war, dass der 11 jährige Luzian die erste Stimme spielte. Er übt für die Hochzeit seines Cousin. Am kommenden Freitag, 9 Juli sagt auch er: „JA“, und so war dies die Hauptprobe. Er hat den Auftritt souverän gemeistert und kann nun am Freitag ohne Lampenfieber, ganz locker den Auftritt mit seiner Tante Anita Marxer leiten. Sie spielt erst seit ein paar Monaten Alphorn, ist aber sehr ehrgeizig!

Nächste Seite »