April 2010


EIN   ♥-LICHEVERGELT’S  GOTT  DER

BANK FRICK

in  Balzers,  die  dem  Verein  WALSERECHO  ein  neues  Alphorn  sponsert!!!

Weitere Gönner des Vereins WALSERECHO im 2o1o sind:

  • Paul Schurte, Gipserei, Triesen
  • Wendelin Schädler, Metzgerei, Triesenberg
  • Berg – Garage, Triesenberg
  • Rosi, Gasthaus Matu, Triesenberg
  • Hotel Martha Bühler, Triesenberg
  • Marxana, Eschen
  • Anita Rieser, Triesenberg
  • Werner Tomassini, Triesenberg
  • und die Gemeinde Triesenberg

Dank Freunden der Musik, die bereit sind, unseren Verein auch finanziell zu unterstützen, ist es mir möglich, Alphorn-Schüler Instrumente zu günstigen Konditionen anzubieten. Doch auch emotional wird unser Verein immer wieder „gedopt“. Der Applaus nach einer Messe, die Rückmeldungen, wenn wir uns nach einem Auftritt unter  das Publikum mischen, spornt uns immer wieder an, weiter zu machen. Wir geben unser Bestes, besuchen aber auch Kurse, um musikalisch nicht stehen zu bleiben. 

AUF DIESEM WEGE EINEN HERZLICHEN DANK AN ALLE, DIE UNS IM LAUFE DES VEREINSJAHRES IN IRGEND EINER WEISE TREU ZUR SEITE STEHEN!!!

Wenn auch Du Dich angesprochen fühlst, dann melde Dich bei:

  • Elisabeth Beck
  • Wangerbergstr. 47
  • 9497 Triesenberg
  • 0041 / 79 583 05 28
  • 00423 / 262 90 65
  • beck.elisabeth@live.de  
Advertisements

Schöner kann ein Sonntag nicht sein: Sonnig aber nicht heiss! Das WALSERECHO versammelte sich zeitig beim Kirchlein im Hinterschellenberg um sich auf den festlichen Anlass einzustimmen. Als um 10 Uhr der Feldgottesdienst begann, stimmten wir den „Lünersee“ an. Hr. Pf. Johannes Reiter führte uns durch das Leben des hl. Georg, der auch Schutzpatron der Pfadfinder ist. Dementsprechend gross war die Anzahl der Messebesucher! Nach dem „Maria zu lieben“ als Ausgang freuten wir uns sehr über den Applaus. Hugo, Sepp und ich wussten das Glas Weisswein und das Brot zu schätzen und gesellten uns zum Apero unter die Messebesucher. Pfarrer Reiter lud das WALSERECHO zum Zmittag im „Löwen“ im Hinterschellenberg ein. So krönten wir ein anstrengendes Wochenende ab. Natürlich wurde für die Gäste des Löwen vor und nach dem Essen noch das eine oder andere Lied gespielt! Für einmal hatte Sepp einen interessierten und zudem fachkundigen Gesprächspartner. Kaum zu glauben, dass dies der Schellenberger Pfarrer war. Ich bin überzeugt, dass wir wieder einmal in dieser kleinen aber „feinen“ Gemeinde zu hören sind!

Die Maurer  Kommission Familie und Senioren leistete ganze Arbeit, denn schon die Vorbereitung für den „Appenzeller Tag“ liessen Bewohner aber auch Besucher staunen. Die Tische waren in einem frischen grün hübsch und einladend dekoriert. Der Vorsteher Freddy Kaiser war ebenfalls mit von der Partie.  Leo Inauen spielte mit seinem „Handörgeli“ einen Ohrwurm nach dem anderen. Ich versuchte sein Können mit meinem Alphorn abzurunden.  Auch das Tanzbein wurde geschwungen. Ein dickes Kompliment an die Geschäftsleitung des LAK und das ganze aufgestellte Team!!! 

Heut abend haben sich der GRÖSSTE und der KLEINSTE VEREIN unseres Landes hervorragend ergänzt, denn gibt es etwas Harmonischeres, als die Berge und das Alphorn?

Der liechtensteiner Alpenverein fragte die Alphorngruppe WALSERECHO an, zum Abschluss ein paar Lieder zu spielen.  Es war uns eine Ehre, den Besuchern der Generalversammlung aus dem In- und Ausland unser Können unter Beweis zu stellen und den neuen Rathaus Saal musikalisch zu testen. Es passte alles fantastisch zusammen!!! 

Und ist man in Schaan, kann man nicht nach Hause, ohne einen Schlummertrunk im „Rössle“ zu sich zu nehmen! Hätte ich darauf verzichtet, so wüsste ich nicht, was ich verpasst hätte; mir würde eine Stunde Lebensqulität fehlen. So lass ich auf diesem Wege Thomas, Markus und Otto auf’s ♥-lichste grüssen in der Hoffnung, dass man sich irgendwann, irgendwo wieder einmal sieht!!! 

 

Das WALSERECHO ist das erste mal an der Delegiertenversammlung der

Liechtensteiner Trachtenvereinigung

anwesend und wird sich musikalisch vorstellen!