Oktober 2009


Was gibt es Schöneres als in der traumhaft schöner Landschaft und Akkustik des KUNKELS alte Freunde und neue Gesichter zu treffen, um gemeinsam zu musizieren. Doch einmal mehr musste ich merken, dass davor und danach der Gesprächsstoff nie ausgeht und schöne Stunden nie lange genug sein können…

ALS „ALTES“ ARCAS MITGLIED MÖCHTE ICH WERNER ERB UND SEINER MANSCHAFT GANZ HERZLICH GRÜSSEN! 

ICH DENKE, WENN MAN WERNER KENNT, DASS ER SICH WOHL KAUUM ZUM WINTERSCHLAF IN DIE HÖHLE ZURÜCKZIEHT, SONDERN SICHER SCHON WIEDER AN NEUEN INTERESSANTEN PROJEKTEN ARBEITET!

MACH WEITER SO!!!   

Advertisements

Die Vorbereitungen für ein einmaliges Projekt sind in vollem Gange und die Proben gut angelaufen! Das erste mal treffen sich zwei Liechtensteiner Vereine, die wunderschöne Musik pflegen, um einen gemeinsamen Tonträger zu produzieren. Und das, nachdem wir gemeinsam schon schöne öffentliche Auftritte gestaltet haben.

Wenn es auch ursprünglich helvetische Klänge sind, so lieben doch die Zuhörer den leidenschaftlich vorgetragenen Gesang, des „Jodler Club Edelweiss“  und die weichen Klänge der Alphorngruppe „WALSERECHO“. 

Ist unser Verein auch noch sehr jung,  wer weiss, vielleicht sind auch Alphornmelodien irgendwann in unserer schönen Heimat eine Tradition. Ich werde sie auf alle Fälle weiter hegen und pflegen, so lange es die Menschen hören möchten…

Mir liegt am Herzen den Tonträger möglichst abwechslungsreich zu gestalten, darum bin ich stolz, dass Leute wie Ernst Walch aus Planken mit seiner Harfe, oder unser Triesenberger Organist Pirmin Schädler die geplante CD als Herausforderung sehen und bei der Mitgestalung ihren Beitrag leisten. Doch mehr will ich nicht verraten, soll doch noch die eine oder andere Überraschung auf Euch warten…

November 2oo9:

STUDIOAUFNAHMEN!

Ernst Walch und ich trafen sich vergangenen Dienstag nach der WALSERECHO Probe im Aunahme Studio TYRONIS in Eschen! Für mich war es das erste mal, dass ich die Verantwortung für einen Tonträger übernehmen muss. Nach einer kurzen Vorbereitungsphase, Einstellung von Mikros, Einspielen ec. galt es ernst. Immer wieder fingen wir die Lieder von vorne an, da der eine oder andere „Gigser“ nicht zu verhindern war! Doch durch Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Disziplin, vor allem einen guten Schuss Humor haben wir den Abend zu einem guten Ende gebracht… weiter so…

 

Hey Girls and Boys!

I’m so happy, it’s a wunderfull evening in the mountins with you! Can you send photos on me, for my home-page… I wish you all the best!!!

Es war ein kalter klarer abend mit 2o cm Schnee als wir die Hörner auf 1492 M.ü.M., auf der Sücka für unseren Auftritt herrichteten, und unsere Mützen über die Ohren streiften. Nach kurzem Einspielen trafen bereits die ersten Architektur Studenten ein, die verstreut in ganz Europa zu hause sind. Unser Übersetzer Sepp erklärte kurz die Lieder und Jugendlichen waren begeistert. Tosender Applaus war unser Lohn!  Kurz darauf boten wir die Möglichkeit selber einen Ton auf dem Hirtenhorn ins schwingen zu bringen.  

an diesen Hit von Dalida dacht ich nass und verfrohren auf der Heimfahrt. Tatsächlich warteten wir schon lange darauf, nur hät er nicht heut kommen müssen, denn Robert hat Geburtstag.  Und macht mit seienen Gästen aus Deutschland eine Reise durch das Land und die Herrschaft. Den Zwischenhalt im Malbun versüssten wir dem Geburtstagskind mit Alphorn Klängen. Die Gäste haben unser Ständchen genossen, trotz wiedriger Umstände!

Remo Hartmann aus Flums, selber leidenschaftlicher Alphornbläser, nahm die Arbeit auf sich und organisierte ein Alphorntreffen. Mails wurden im In- und Ausland verschickt und geworben. So erreichte auch mich eine Einladung! Das Ziel waren 111 Alphorbläser auf einem Platz zu versammeln. Dieses Ziel wurde leider nicht erreicht, doch waren es schlussendlich doch 63 Bläser und das allein war schon sehr eindrücklich. Ich selber war noch nie an einem Treffen und so genoss ich es sehr gekannte Gesichter wieder zu treffen. Aber auch neue Kontakte wurden geknüpft. Alphornbläser sind ein eigenes Volk: SIE SIND OFFEN, FRÖHLICH, NATURVERBUNDEN, GESELLIG!

MAN MUSS SIE LEIBEN!!!

KOMPLIMENT, LIEBER REMO, FÜR DIE GUTE ARBEIT!!!