Wie gewohnt, war heut morgen ein stahlend schöner Sonntag, als sich um 9 Uhr dutzende von Musikanten vor dem Alpenhotel zum 3. Weisenblasen einfanden. Die Znünisäckli wurden dankbar in Empfang genommen. Bald darauf standen die Bläser im ganzen Talkessel verteilt – spielbereit. Für die Zuhörer die durch Malbun spazierten, den Panoranaweg begingen klangen nicht selten zwei oder drei Melodien aus verschiedenen Richtungen in den Ohren. Doch genau das ist das Einzigartige, das zum Flair dieses Anlasses dazugehört. Das muss so sein! So zieht es die Zuhörer magisch zu den einzelnen Gruppen und nahmem Kontakt auf.

Auch wir Alphornbläser geniessen an diesem Tag zwischen 1o und 11 Uhr die Melodien, die akkustischen Eindrücke, halten inne, und wenn wir nichts mehr zu hörten,  stimmten wir wieder eine Melodie an…Nach 11 machten wir uns langsam auf den Weg zum Kirchlein. Die  Atmosphäre war atemberaubend. Auch hier waren die Musikanten am Hang verteilt und nach Ansage unseres Kaplan Schwarz erklangen Melodien der verschiedenen Gruppen. Nach dem Segen stellte der musikalische Chef dieses schönen Anlasses, Donat Negele die einzelnen Gruppen vor, und diese machten dies daraufhin musikalisch. Präsente wurden verteit, Adressen ausgetauscht, bevor sich die Musikanten in die Gaststätten verteilten um dort weiter für gute Unterhaltung zu sorgten.

EIN PFLICHT TERMIN, FÜR ALLE, DIE ALPENLÄNDISCHE MUSIK LIEBEN,

UND EIN DICKES KOMPLIMENT AN DIE ORGANISATION:

MARKUS MEIER!!!

Advertisements